Algarve - Portugal

Die wilde Küste der portugiesischen Algarve - von Sagres bis Tavira - erstrahlt in voller Schönheit und im Glanz der goldenen Sonne. Mit dem Mietwagen zwei Wochen unterwegs, entdeckten wir individuell wunderschöne malerische Dörfer,  Städte und atemberaubende Steilküsten. 

 

The wild coast of the portuguese Algarve - up from Sagres to Tavira - aglow in pure beauty and shines in the golden beams of the sun. We discovered picturesque villages and stunning cliffs on our individual tour with a rental car. 

Hotel Tivoli Marina Portimão

Das Hotel Tivoli Marina Portimão erreichten wir mit unserem Mietwagen am Morgen. Es ist ein weitläufiger Hotelkomplex, der sehr malerisch in den Yachthafen von Portimao eingebunden ist. Warme Farben, in Kontrast zu dem Eisblau des Himmels bestechen den Besucher und bilden ein farbenfrohes, harmonisches Bild. 

Palmen säumen die Promenaden und die Zimmer sind großzügig mit einer kleinen Küche und viel Platz ausgestattet. Die Balkone unseres Gebäudes zeigten direkt zum Yachthafen. 

Das Hotel hat zwei Meerwasserpools, einen größeren am Haupthaus und einen kleineren am Nebengebäude - der aber auch viel ruhiger ist und daher bei uns sehr beliebt war  :) 

Nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich der beliebte Strand "Praia de Rocha", einige nette Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.  

 

The Hotel Tivoli Marina Portimao is a big, but wide Hotel area and it is situated picturesque in the Yacht harbor of Portimao. The building is painted in warm colors and it looks lovely under the blue sky and the turquoise waters. Palm trees are beneath the little streets and one can find two pools - one in front of the main building and the second pool next to the smaller building. The distances to the restaurants are not far and one can walk or try to catch a buggy. 

Or room was very big and there was a kitchen corner inside. The balcony had a great view to the harbor.

The famous beach "Praia de Rocha" is a 5 minute walk away. 

 

Die abendliche Stimmung im Hotel war wunderschön! Es war sehr ruhig, obwohl wir in den Sommerferien dort waren. Unser kleiner VW-Mietwagen durfte sicher vor unserem Zimmer stehen und wir konnten sorglos vom Hotelgelände herunter und wieder drauf fahren. So hatten wir 2 tolle, spannende Wochen in denen wir ganz individuell und nach unseren Vorstellungen und Launen die wunderschöne Algarve, Lissabon und Sevilla erkundet haben! 

In der Hotelanlage gab es viele Palmen und einige Blumen, es war alles sehr sauber und gepflegt. 

Abends liefen wir immer einmal am Yachthafen entlang und beobachteten die Boote und Fische, die Menschen und den gegenüberliegenden Ort Ferragudo mit dem schönen Sandstrand. Von einem Anleger nahe des Hotels konnte man bequem mit einem kleinen Boot nach Ferragudo übersetzen. Der kleine Ausflug lohnt sich auf jeden Fall :)

 

Especially the evenings were very lovely in the hotel area. It was not very crowded although there were summer holidays in Europe. We had a rental car and it was possible to park it directly in front of our room. We had two nice weeks to discover the wonderful Algarve, Lissabon and Sevilla of course :) 

The hotel and its surrounding was clean and nice, the stuff very friendly and attentive! 

We walked every day to breakfast and dinner, the way along the harbor. 

Ferragudo is visible from the Hotel, it is a small village on the other side of the water -

with beautiful beach, church and lovely places! It is possible to go there by boat easily. 

 

Total verliebt - Ferragudo

Den Mietwagen konnten wir bei diesem Ausflug am Hotel stehen lassen. Mit einem kleinen Boot fuhren wir rüber nach Ferragudo. 

Ferragudo war einst ein traditionelles Fischerdorf, heute kann man dort immer noch sehr gut Fisch essen. Die kleinen Gassen sind wunderschön und weiße Häuschen mit Blumen und bunten Fensterrahmen zieren die Straßen. Einige Fischkonservenfabriken wurden Anfang des 20. Jahrhunderts eröffnet, schlossen aber Jahre danach wieder, weil der Fortschritt fehlte. Doch der Tourismus brachte neuen Aufschwung. Heute ist Ferragudo mit seiner Burg am schönen feinen Sandstrand, der weißen Kirche "Igreja Matriz" auf dem Berg und den kleinen Gassen und liebenswerten Geschäftchen ein wirklich hübscher und sehenswerter Ort! 
 
So in love - Ferragudo
We left our rental car at the hotel and used a small boat to cross the river "Rio Arade" to Ferragudo. 
Ferragudo once was a small fishing village - thats why one can eat good fish dishes there today! The small alleys of Ferragudo are bright and beautiful - nice houses with flowers and plants, colorful window shutters are found along the streets. With the 20th century some fish canning factories opened... but after some years they closed due to the lack of progress. 
Tourism brought some new upswing. Today Ferragudo and its beautiful sandy beach, the castle and white church "Igreja Matriz", the lovely shops and restaurants is a cute, picturesque village - it is definitely worth a visit! 

Auf dem kleinen Marktplatz reihen sich Bars, Restaurants und kleine Kneipen und Geschäfte aneinander und bieten Erfrischungen und gutes Essen an. 

Auch wir machten kurz an dem bunten Ort halt, um zu pausieren. 
Wir saßen auf dem Platz und genossen die Sonne, einen kühlen Drink und die mittägliche Ruhe, die sich auf dem Marktplatz breit macht. In der Luft hing der wunderbare Duft von frisch gebratenem Fisch und vielen, vielen Gewürzen. Einfach lecker! 
Die kurze Pause war gut, neugierig machten wir uns auf den Weg um mehr vom hübschen Örtchen Ferragudo zu entdecken. 

At a small marketplace we found some restaurants, bars and small shops which offered their products to us. We decided to have a short break with some cold drinks. 
It was very relaxing - just a few people where doing the same and we enjoyed the sun and the siesta time. 
we could smell fresh cooked fish and spices all around the place. Sooo yummy! 
After a while we got up to discover more of beautiful Ferragudo. 

Ein Besuch der Kirche "Igreja Matriz" lohnt sich in jedem Fall. Allein schon der Weg hinauf ist wunderschön; vorbei an malerischen mediterranen Häusern, Blumen und blauen, grünen, gelben Fensterläden. Eiserne Laternen hängen in den Gassen um sie abends romantisch zu beleuchten. Es ist nicht viel los in Ferragudo. Allgemein sind die engen Straßen menschenleer. Hier und dort mal ein Einheimischer. Das Wetter ist klasse, angenehm warm und strahlend blauer Himmel! 

 

The little church "Igreja Matriz" is worth a visit - already the way up to it was just wonderfully inspiring. Small, mediterranean houses, colorful and cute were next to us. The streets were abandoned and we just saw some locals. 

It was sunny, the sky was breathtaking blue and it was warm. 

Oben angekommen, liegt der Platz der Kirche leer vor uns. Gelegenheit um unser Stativ aufzubauen und ein kleines Pärchen shooting abzuhalten ;) 

Der Blick auf den Fluss "Rio Arade" und unser Hotel, den Strand und den Yachthafen ist interessant. Fischerboote finden den Weg zurück, vom weiten Ozean nach Ferragudo.  Das Hotel liegt bunt am Hafen und am Strand tummeln sich die Menschen. 
Auch von innen ist die Kirche sehr sehenswert - viele Holzaltare und Schnitzereien sind zu sehen.  Ein schönes Bauwerk, durch und durch. 
 
The place in front of the church was bright and white. There were no people around and we used the moment to take some selfies with our tripod. 
The view over "Rio Arade", our hotel, the beach and the harbour was amazing. We saw fishing boats which came back to shore from fishing. 
The church is beautiful - from inside with many wooden altars and from the outside with its bright and portuguese architecture. 

Tivoli Marina Dinner Time

Wir buchen gerne Halbpension, dann sind die wichtigsten Mahlzeiten abgedeckt wenn man mal keine Lust hat rauszufahren oder zu gehen oder sich entschieden hat einen Pooltag einzulegen - aber es ist auch super wenn man ab und an mal das typische Essen außerhalb des Hotels probiert! All Inclusive - Fans sind wir so gar nicht. 

Das Tivoli Marina hat uns in auch in Punkto Essen so gut gefallen, dass es einen kleinen extra Beitrag dazu verdient hat! Es gibt einen Speisesaal, aber auch eine Holzterrasse, die über dem Fluss Rio Arade gebaut ist. Dort haben wir immer ein Plätzchen bekommen und meistens saßen wir sogar mitten  im Sonnenuntergang. 
Fangen wir beim Frühstück an; dieses war gut und abwechslungsreich. Frisches Obst, Brötchen, typisches Gebäck, Ei in verschiedenen Variationen, Säfte, Kaffee, Kakao usw. Für jeden ist definitiv etwas dabei! 
Morgens, genauso wie abends saßen wir nun auf der wunderschönen Terrasse, liebevoll gedeckt und mit tollem Blick auf Ferragudo und den in das Meer mündenden Fluss. 
 
We like to book half-board - the main meals are covered when we just have a beach / pool day -  but its also good to eat out of the hotel while discovering the country. 
We are no fans of all inclusive. 
Tivoli Marina's restaurant is just great! There is a wooden terrace at the riverside and we always got a table there. We loved to see the sun go down and the home coming fishing boats. With a stunning view to Ferragudo, the river and the ocean. 
Let's start with breakfast: We just liked it! There were fresh croissants, bread, fruits, eggs in different variations, coffee, tea and juices. The breakfast was prepared very lovely and there was something for everyone. 

In der Abenddämmerung ein tolles Essen und Portwein genießen - was will man mehr!? Wir waren wirklich begeistert vom ganzen Dinner-Ambiente. Das Buffett war unglaublich gut. Viele verschiedene Variationen konnte man sich zusammenstellen, auch hier - für jeden etwas dabei. 

Der Nachtisch - wirklich göttlich! Wir haben gemerkt, dass sich bei diesem Buffett wirklich große Mühe gegeben wurde und wir hatten die Möglichkeit schon Einige andere  zu testen ;) 
Den Portwein kann ich nur empfehlen; davon mussten auch einige Flaschen mit nach Hause!
Nach dem Essen haben wir so gut wie nie einen Buggy genommen um zu dem Restaurant oder zu unserem Zimmer zu kommen. Die Spaziergänge waren zu schön und taten auch ganz gut :) 
 
We enjoyed the food and port wine during sunset. The evenings were so nice and lovely - we were so happy. 
The buffet for dinner was diversified and one had the chance to choose between many variations. 
I really loved the dessert which was lovely arranged everyday and very delicious. We had the chance to eat at many buffets and this one was one of the bests. I really can recommend the port wine - I even took some bottles home. :) 
We always walked back to our room - we did not need the buggy. It was beautiful to see the harbor and the night sky - apart from the fact that we needed the walk because of the big buffet before :) 

Sagres & Cabo de São Vicente

Für diese Tour nutzten wir mal wieder unseren kleinen, treuen Mietwagen. Den hatten wir direkt am Flughafen in Empfang genommen - das Gefühl frei und unabhängig zu sein - vor allem auch von den Transferbussen ist unbezahlbar :) Die Reise war wirklich ein Glücksgriff - Flüge, das wunderbare Hotel, Halbpension und der Mietwagen waren als Pauschalreise von airberlinholidays.com angeboten worden. Der Preis war angemessen und wir sahen keinen Grund warum wir uns da noch individuell auf die Suche machen sollten. Am Ende alles richtig gemacht und wir fanden unsere Traumreise mit Air Berlin 

Wir zahlten lediglich noch 30€ Aufpreis für ein besseres Auto, was aber nicht zwingend notwendig gewesen wäre. Doch Volkswagen ist uns vertraut und er sah sehr zuverlässig aus ;) 


So brachte uns unser Freund auf Reifen auch sicher bis an die südwestlichste Spitze Europas! Sagres & Cabo de São Vicente.

May I introduce our four wheeled friend - our rental car! We got it at the airport when we arrived - I love the feeling of being free and not bounded to transfer busses. We paid 30 euros more to get a better car - but that was just luxury. 
Now we can say that the whole journey was amazing - everything was perfect and we were lucky with our decision. The hotel was great, the rental car was nice and we can just recommend the website where we booked the trip in a package: airberlinholidays.com 
We had no reason to look for other options or book it individually - we found the perfect holiday with Air Berlin 

Das Cabo De São Vicente ist zusammen mit Sagres das Ende der Algarve - und ein bisschen auch wie das Ende der Welt... Denn ab diesem Punkt kommt erstmal gaaaaaanz lange nichts außer viel, viel Meer - und dann erst Amerika! 

Die Steilküsten hier sind bis zu 70 Meter hoch und der Atlantik war auch an diesem Sommertag sehr rau und hat uns gezeigt, dass es dort draußen sehr ungemütlich werden kann! Wie gut, dass man da festen Boden unter den Füßen hatte :)  

Cabo de Sao Vicente and Sagres are the end of Algarve - and it also seems like the end of the world... 

Because from this point there is just ocean and after a loooooong distance America! 

Both places are the most south westerly points of Europe! The cliffs here are up to 70 meters and the atlantic ocean was very rough this day - it shows us the power of water!

In Sagres befindet sich das Fort "Fortaleza de Sagres". Es befindet sich unter Naturschutz und ist ein portugiesisches Nationaldenkmal. 

Die Festung wurde wohl im 15.Jahrhundert von Heinrich dem Seefahrer errichtet und wird mit vielen portugiesischen Entdeckungsreisen in Verbindung gebracht. Einst wurde es sogar von dem berühmten Piraten Sir Francis Drake angegriffen und größtenteils zerstört. 
Auch findet man dort einen großen Steinkreis mit dem Durchmesser von 43 Metern: Rosa dos Ventos. Ob es nun eine Windrose oder eine Sonnenuhr ist - bleibt ein Geheimnis. 

Sagres Fortress is found close to the cliffs. It is called "Fortaleza de Sagres". The fortress is nature conservation and a national monument to Portugal. It is supposed to be built in the 15th century by Henry the Navigator who has initiated lots of famous maritime expeditions. 
The fortress was attacked and mostly disturbed  by Sir Francis Drake - a well known pirate! 
One can find a huuuuge circular stone pattern measuring 43 meters. It is called Rosa dos Ventos - and nobody really knows if it is a mariner's compass or a sundial!

Die kleine Kapelle "Nossa Senhora de Graca" erinnerte uns ein bisschen an eine Kirche aus einem staubigen Westernfilm. Die Szene ist wirklich malerisch und die Kirche schön. Die zum Fort gehörende Kirche von Heinrich dem Seefahrer "Santa Maria" wurde leider durch Piratenangriffe zerstört. Daraufhin wurde diese im 16. Jahrhundert neu erbaut.  

 

The small chapel "Nossa Senhora de Graca" reminded us to a scene from a western movie. It is very picturesque and the landscape quite dry. The original chapel "Santa Maria" of the fortress built by Henry the Navigator was destroyed by pirate attackes. This one was rebuilt in the 16th century.

Tavira - mitten ins Herz

Tavira - die Fahrt mit dem Mietwagen war wirklich schön dorthin. Die großen Straßen sind mautpflichtig, der Mietwagen hatte ein eingebautes System, welches von den Kostenstellen erfasst wurde und die Gebühren wurden nach dem Urlaub direkt abgebucht. Das war aber alles im Rahmen und hat reibungslos funktioniert. 

Tavira ist ein wunderschönes malerisches Städtchen, schon in der Nähe zur spanischen Grenze. Einst war Tavira der bedeutendste Handelshafen an der Algarve. 
Heute findet man dort einige duftende Gärten, Obstbäume und bunte Plätze, hübsche Kirchen und den Fluss Gilão der sich wie im Bilderbuch durch die Stadt zieht. Architektonisch gesehen ist Tavira eine der interessantesten Städte in der Algarvenregion. 
 
Going to Tavira by car is just beautiful. The roads are very good and you have to pay for it - but the rental car already had a special toll system which identified the car at the moment of crossing the point of collection. It is not possible to pay manual - you just pass the points and the car is noticed. Later you pay with your credit card automatically and I must say this is very safe and comfortable! 
Tavira is a lovely, beautiful and picturesque city close to the spanish border. Once it was a very important trade port for the algarve. Today tourism is very important and the main income. 
Wonderful green and colorful gardens can be found there, sweet fruits can be smelled miles away and lovely places and churches seem to be everywhere. The river Gilao looks like a painting and from architectonical view Tavira is one of the most interesting cities of the Algarve. 

In Tavira gibt es einiges zu sehen; wie zum Beispiel die Kirche Igreja Santa Maria do Castelo. Sie wurde ursprünglich im 13.Jahrhundert auf den Überresten einer Moschee erbaut, da Tavira vorher in maurischer Herrschaft war. 

Leider wurde die gotische Kirche 1755 bei dem Erdbeben von Lissabon fast komplett zerstört, der Uhrenturm und das Eingangsportal blieben erhalten und wurden in die Neuerrichtung eingefasst. 

There is a lot to discover in Tavira! You can easily spot the church Santa Maria do Castelo which was built in the 13th Century  on the ruins of a mosque. 
Unfortunately the church was destroyed in 1755 by the earthqake of Lisboa. 
But it was renewed with the old elements included!

Es war toll in Tavira einen ganzen Tag zu verbringen. Die wundervollen Gärten und die geschichtsträchtigen Bauten waren einfach zu reizvoll um weiterzuziehen... 

Wir spazierten durch die Stadt und tauchten ein in eine andere, alte Welt, gingen verloren in Gassen und Gärten und ließen den Stadtplan trotzdem in der Tasche. Der süße Duft von Granatäpfeln und anderem Obst hing in der Luft und die warme Sonne legte einen glitzernden Schleier auf die Stadt und den Fluss.
 
We loved to spent the day in Tavira! The city is so beautiful and the gardens, old churches and buildings were lovely - Tavira is very charming and picturesque with the river and all the colors! 
We got lost in the narrow streets and in the history - but we refused to use the map! ;)
We could smell fruits and sweet flowers all around! The sun was bringing a special glow to the city and the river! 

Diese Brücke wurde im Mittelalter erbaut und hat sieben Bögen. Sie wird auch Römerbrücke genannt. Nach dem Erdbeben war sie zerstört und musste im 18 Jahrhundert neu aufgebaut werden.  Sie führt über den Rio Gilão zum Platz mit dem Rathaus und den alten Arkaden. 

Am Fluss lässt sich wunderbar eine kleine Pause machen, oder man speist in einem der hübschen Restaurants... 
 
This bridge with its seven arches was built in the medieval period and it is very famous. It is also called roman bridge. Unfortunately the bridge was also  destroyed 1755 in the earthquake but rebuilt in the 18th century. 
The bridge leads over the river Gilao to the place where the town hall of Tavira is located. 
Near to the river one can find many nice restaurants for a break! 

Wir haben uns für das Beira Rio Restaurant & Black Anchor Irish Bar direkt am Wasser entschieden - und waren vollkommen zufrieden. Die Crew war super nett und das Essen war gut, es war nicht viel los und somit konnten wir den Moment komplett genießen. Der Blick war einfach herrlich und so verweilten wir eine ganze Zeit lang an diesem tollen Ort - zumindest bis unser großer Hunger vom vielen Entdecken gestillt war :)

Tavira ist auf jeden Fall eine wunderschöne Stadt - ein Besuch lohnt sich! Die ganze Architektur, die Menschen und das Leben dort wirken sofort auf den Besucher und ziehen ihn in seinen speziellen Tavira-Bann! 
 
We decided to eat at Beira Rio Restaurant! And we were happy with our decision! The stuff was friendly and helpful, the food was great and we could satisfy hunger we had because of the discoverings :) it was not crowded so we could just enjoy the moment!
 
Tavira is just beautiful - archiceture, lovely narrow streets, good food and nice locals! Picturesque in all it's way. 

Portimão - weiße Schönheit

Portimao ist eine total interessante Stadt. Die Häuser mit ihren bunten Azulejos, den schönen Keramikfliesen machen ein wunderschönes Flair her. Der Hafen, der mit den Seefahrtsexpeditionen auch an Bedeutung gewann - ist toll zum umherspazieren und Eis genießen. Auch ein wenig Shopping kommt hier in Portimao nicht zu kurz ;) wir fuhren einmal Decathlon (unseren Lieblingssportladen) und das Aqua Portimao an. 

Auch in der Altstadt selber kann man tolle kleine Geschäfte unsicher machen und danach frisch gepressten Orangensaft und typische portugiesische Gebäcke genießen :)
 
Portimao where we had our hotel is an interesting city - the houses with azulejos (colorful stone mosaics) and lovely places, the harbour for walking around and enjoying icecream... There is a lot to see and do. If you like to shop you will be happy here with the small shops and of course the bigger mall Aqua Portimao! We went there once and also to Decathlon which we like from spain. 
The old town of Portimao is nice for photographing and enjoying fresh orange juice and portuguese pastry after... 

Portimao und die Algarve sind so abwechslungsreich und vielfältig, dass man als Urlauber wirklich viele Möglichkeiten hat und jeder seinen Aufenthalt so gestalten kann, wie er möchte.  Sonnenanbeter werden an den wunderbaren langen Stränden glücklich, an Steilküsten kann man herrlich wandern, auch Schnorchler & Taucher kommen im Meer auf ihre Kosten, mit dem Mietwagen können die wunderbare Natur und schöne Altstädte entdeckt werden...

Portimão war einst Fischerort und Handelshafen, heute sind immer noch viele Fischerboote unterwegs, die frischen Fisch für die Märkte und Restaurants bringen. Es lohnt sich, in einem guten Fischrestaurant an der Promenade zu speisen :) 
Von Portimao aus starten Ausflugsboote, die an der malerischen Algarvenküste entlangfahren. 
Im August feiert Portimao das Sardinenfest - dann ist die Stadt besonders lebhaft und bunt! 
Wer sich ein wenig informiert und weiß was er möchte, wird hier sehr glücklich werden. Aber auch spontane Trips and die wilde Algarve bieten dem Reisenden tolles Programm. 
Wir hatten einen wunderschönen Urlaub, viele tolle Erlebnisse - perfektes Wetter im Juli für Erkundungen und Ausflüge. Portugal ist ein Land in dem man sich willkommen fühlt, Spaß daran hat auf eigene Faust zu entdecken und immer wieder fasziniert ist: von Land und Leuten. 
 
Portimao is the perfect place to stay because there is so much to do and see - the rich variety of activities is amazing: one can go sunbathing at the famous beach "Praia da Rocha" or swimming, snorkling, diving, different watersports are offered. There are smaller and calmer beaches around if you don't like it overcrowded. The nature is just beautiful and the landscape with its cliffs is easily to discover by rental car. 
Once Portimao was a small fishing village and trade port - now tourism is more important. Fishing boats made a lovely scenery. The fish restaurants are good and after walking along the promenade it's nice to enjoy a good meal. 
The old town is so beautiful - and in August when the festival of sardines take place even more colorful and crowded.
 
We had a wonderful holiday and we are thankful for the experience, the perfect weather for discovering the wild Algarve in Juli. Portugal is an amazing country where you will feel welcome , where you can enjoy and feel free to explore on your own... You will be fascinated by the locals and the landscape! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0