Rome - the eternal City

Rom - Ich glaube, diese Stadt war eine der Geheimnisvollsten auf meiner Bucketlist. So viel habe ich schon über Rom gelesen und gehört und doch konnte ich mir gar nicht vorstellen was mich dort erwarten würde. Kunst, Kultur, wie gut ist das italienische Essen wirklich und wie ist es wohl im Vatikan, dem kleinsten Staat der Welt? Vorfreudig checkten wir ein in Richtung "La Dolce Vita".
Kommt mit auf eine (Foto)Reise in die Ewige Stadt! 

Rome - this city was one of the most mysterious cities on my bucket list. I´ve heard and read so much about Rome but I could not imagine what would expect me!? Art, culture - how good is Italian food in reality and what will awaits me in the Vatican, smallest state on earth?
Full of joyful expectation we checked in to the "Dolce Vita" trip. 
Come on and join my journey to the eternal city (it's full of pictures)!

Strolling around - und zwei Tage Regen...

Wir kamen bei Regen in Rom am Flughafen an - für März natürlich nichts Ungewöhnliches, aber zum Glück versprach der Wetterbericht in den nächsten Tagen noch viel Sonne. Mit dem Zug fuhren wir in die Innenstadt, zum Bahnhof Termini. 
Unser Hotel, das "Astoria Garden" war ein komfortables, gut gelegenes Haus, mit kleinen, "italienischen" Zimmern, Balkon mit Blick in den grünen, verspielten Garten, großem Bett und sauberem Bad. Das Frühstück war sehr minimalistisch gehalten, aber als erste Grundlage für den Tag ok. 
Mit Regenschirmen ausgestattet ging es in die Innenstadt. Ich konnte kaum erwarten, die ersten historischen Stätten zu sehen, mit denen sich unsere Vorfahren Denkmäler gesetzt hatten. 
 
We arrived at Rome and it was raining  - for March nothing unusual certainly but the weather forecast promised a lot of sun the next days.
We used the train to go to the city centre, to the station Termini. 
Our hotel, the "Astoria Garden" was a comfortable, well located house, with small, simple rooms, balconies with a view to the small green garden, large double bed and clean bathroom. Breakfast was very little, but okay to start the day. 
Well equipped with umbrellas we went out into the city center. I could hardly wait to see the first impressive historical sites with which our ancestors had set memorials to themselves. 
Aufgrund des Regens entschieden wir uns für das Museo Nazionale Romano. Geschichtlich Interessierte kommen hier voll auf ihre Kosten, die archäologische Sammlung ist schon sehr beträchtlich. Und so verbrachten wir einige schöne Stunden zwischen Statuen, historischen Ausgrabungen und gut erklärter Geschichte. Das Museum ist eine tolle Möglichkeit zu Beginn viel über Rom zu erfahren und somit mit etwas Vorwissen alles weitere zu erkunden. 
 
Because of the rain we decided to visit the "Museo Nazionale Romano".
And those interested in history and culture can all find something to suit them!
The archaeological collection is considerable, however, we spent some hours wandering between old statues, art and well explained historical stuff. I liked to learn more about Rome and it's history before exploring the city.
Nach dem äußerst interessanten Museumsbesuch war auch der Regen weniger geworden. Wir wanderten gespannt durch die Gassen und es ist auch hier in Rom wieder der Fall: Einen Stadtplan braucht man nur zur groben Orientierung - jede Straße, jede Ecke und jeder Platz ist ziemlich schön oder beeindruckend! Überall stehen Monumente, Bauten und Überreste aus vergangenen Tagen... 
Plötzlich standen wir vor dem berühmten Pantheon! Vermutlich wurde es vor fast 1900 Jahren festiggestellt und diente als Heiligtum zur Verehrung aller Götter - oder aber als imperialer Vorzeigebau! Dies ist nicht eindeutig geklärt und wird vermutlich immer ein Geheimnis bleiben.
Beeindruckend ist es allemal. Unglaublich groß und mächtig erscheint einem die Kuppel von innen ...und draußen gibt es mit das beste (und teuerste) Eis von Rom :) 

The rain had become very little already and we wandered through the streets, very excited. In Rome it is like in almost every other city we have visited - don't use your map, walk around with your head held high and your mind wide open! Have a look and you will see: every street, every corner and and every place is pretty beautiful or impressive! There are monuments, buildings and remains from the past. So much history in one place! 
And snap - suddenly we stood before the famous, giant Pantheon! It was established almost 1900 years ago and served as a sanctuary for the worship of all gods - or as an imperial stately building! This has not been clarified and will probably remain a secret forever. 
The dome looks very impressive from the inside, it is huge and very stunning ... The feeling can not be described - one should experience it! 
After visiting the Pantheon you should try very delicious niceceam next to the giant building. It is probably the best (and most expensive) ice cream of Rome!
Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr wo wir diesen wunderschönen Innenhof gefunden haben ... ich war einfach nur hin und weg von den prächtigen Orangen und Zitronen, dem satten Grün der Bäume und den hübschen Fassaden! Macht euch auf den Weg - lasst den Stadtplan in der Tasche und ihr werdet die schönsten Orte finden! 
Mitten in der Großstadt war dies für uns eine Oase zum Durchatmen und Kraft schöpfen. Das südländische Flair ist doch immer wieder ein Traum, wovon ich einfach nicht genug bekommen kann. 
To be honest, I really don't know where and why we found this beautiful courtyard ... I was just blown away by the magnificent oranges and lemons, the lush green trees and the pretty facades! Make your way - put the city map into your pocket and you will find the most magical places!
In the middle of this big city, the little garden was an oasis for us to breathe through and relax. The southern flair always is a dream of which I simply can not get enough.

Villa Torlonia

Die Villa Torlonia muss man sich anschauen, wenn man etwas mehr Zeit in Rom verbringt. Das Herrenhaus liegt in einem öffentlichen Park etwas außerhalb der römischen Stadtmauern. Wir verbrachten dort den Nachmittag bis in die Dämmerung, wenn die alte Villa und der Park romantisch ausgeleuchtet werden. 
Villa Torlonia is a must if you spend more time in Rome. The manor house is located in a public park outside the roman city walls. We spent the whole afternoon until twilight -  when the old villa and the park were immersed in romantic light. 
Die Arbeiten zum Bau der Villa begannen um 1806, der Auftrag dazu kam aus dem Hause Torlonia, einem Adelsgeschlecht. 
1925 allerdings bezog dann Mussolini die Residenz und verbrachte dort ganze 18 Jahre. 
Der Park ist sehr schön angelegt und es befinden sich neoklassische Skulpturen an den Wegrändern, sowie verschiedene zugehörige Bauten wie ein Theater, ein Casino, das maurische Gewächshaus und ein Obelisk. 
In der Villa selbst sind die Räume sehr prunkvoll, in Pastelltönen gehalten und klassisch eingerichtet. Mir hat die Villa Torlonia sehr gut gefallen, der Spaziergang im Park und das ganze Ambiente - top Tipp :)

Construction began around 1806, following the order of the Torlonia family. 
In 1925, Mussolini rented the villa and moved into the residence for 18 years! 
The park is beautifully designed and one can find neoclassical sculptures along the paths as well as various related buildings such as a theater, a casino, the moorish greenhouse and an obelisk.
The rooms inside the Villa are very luxurious, decorated in pastel colors and lovely furnished. I really liked the Villa, the walk through the park and the whole atmosphere :) You should definitely go there.

Stato della città del Vaticano

Der Vatikan... für mich ein geheimnisvoller und spannender Ort. Der kleinste Staat der Welt, der zudem auch noch der Letzte mit Amtssprache Latein ist, liegt mitten in Rom am Tiber. Der Staat besteht eigentlich nur aus dem Petersplatz, dem dazugehörigen Dom, den Vatikanischen Museen und dem Gartengelände mit einer weiteren Kirche, einem eigenen Radiosender und sogar einem kleinen, wenig genutztem Bahnhof. 
Im Vatikan leben nur 842 Menschen und um den Staat zu betreten braucht man keinen Reisepass und auch kein Visum :)
The Vatican ... a mysterious and exciting place for me. The smallest state in the world, which is also the last official with Latin language, is located in the center of Rome close to the Tiber river. The state consists only of the Petersplatz, the cathedral, the Vatican museums and the garden grounds with another church, its own radio station and even a small, little used train station. The Vatican is a walled enclave within the city of Rome and only a population of 842! There is no visa or passport needed to enter the state of Vatican.
Langsam und voller Ehrfurcht schlich ich hinter meinem Freund her in Richtung Petersdom. 
Ich muss schon sagen, dass mich die Jahrhunderte alten Steine und Mauern, die Geschichte, Religiösität und die Wiege des katholischen Glaubens vereinten, sehr beeindruckten. 
Menschen aus aller Welt, ob gläubig oder nicht, sammelten sich auf dem Petersplatz. 
Da wir einen Feiertag erwischten und die Museen geschlossen waren, kauften wir die Tickets für die vatikanischen am nächsten Tag direkt am Petersdom. (Das war sehr clever denn die Schlange direkt am Museum ist endlos und mit den Tickets ging es deutlich schneller.) 
Wir nahmen uns dann erstmal den Petersdom vor. Die Kirche war schon sehr beeindruckend, auch die Gräber der letzten Päpste finden sich hier. Eines muss man sagen; das Innere des Doms ist sehr prunkvoll, viel Gold, Schnörkel und kostbare Malereien zieren die Decken und Wände. 

Slowly and full of awe, I crept behind my boyfriend to the direction of the St. Peter´s Basilica. 
I must confess that the centuries-old stones and walls, the history, the religiosity and the cradle of the Catholic faith impressed me so much.
People from all over the world, whether religious or not, gathered to Petersplace. 
We wanted to see the Museum but it was a holiday, so we decided to buy the tickets for the next day now.  
(This was very clever because the queue at the museums entrance is endless and with tickets we were inside much faster.)
First we visited the Basilica of St. Peter's. The church was very impressive, also the graves of the last Popes can be found here. One thing must be said; the interior of the cathedral is very sumptuous, lots of gold and precious paintings decorate the ceilings and walls.
Der Petersdom ist mit 15.000 qm eines der größten kirchlichen Bauten der Welt. 
Der Grundstein für die Peterskirche wie wir sie heute kennen, wurde am 18. April 1506 von Papst Julius II. gelegt. Am Beeindruckendsten war für mich die Kuppel der Basilika, mit 42 Metern Durchmesser sogar die größte Freitragende der Welt! Auch die dezente Präsenz der Schweizer Garde war spannend :)
Der Aufstieg aufs Dach und in die Kuppel des Petersdoms ist nicht ohne, doch es ist kein Problem in dem engen Treppenaufgang neue Bekanntschaften zu machen, ich zum Beispiel erfreute mich an interessanten Gesprächen mit zwei spanischen Priestern aus La Rioja!
Oben angekommen war die Aussicht wunderschön! Ganz Rom lag uns zu Füßen ... die Dächer und Kuppeln, Säulen und Statuen! Diese Stadt hat uns in ihren Bann gezogen, definitiv! Auf dem Dach des Petersdoms kann man die Sonne genießen, ein wenig verweilen und tolle Fotos machen. 

St. Peter's Basilica is one of the largest churches in the world. 
The foundation stone for the church, as known today, was laid on April 18, 1506 by Pope Julius II. The dome of the basilica was very impressive, with a diameter of 42 meters, it is even the largest dome in the world! The gentle presence of the Swiss Guard was also exciting :)
The ascent to the roof and to the dome of St. Peter's is not very easy, but it is not a problem to make new contacts in the narrow stairway, I enjoyed interesting conversations with two spanish priests from La Rioja!
At the top, the view was wonderful! The whole city lay to our feet ... the roofs and domes, columns and statues! This city captivated us, definitely! 
On the roof of St. Peter's you can enjoy the sun, spend a little time and take great pictures.

Musei Vaticani

Die Vatikanischen Museen beherbergen die päpstlichen Kunstsammlungen, die über die Jahrhunderte weiter ausgebaut und in aufgeteilten Bereichen ausgestellt werden. 
Man sollte ausreichend Zeit mitbringen um alle Kunstobjekte und auch kleine Überraschungen richtig genießen zu können. Plötzlich steht man auf einer kleinen Terrasse mit wunderschönem Blick auf die Kuppeln des Doms, oder man durchquert den Garten und findet eine riesige goldene Kugel, die sich langsam dreht, vom italienischen Bildhauer Arnoldo Pomodoro stammt. Pomodoro will mit seinem Sphärenbildnis wohl darstellen, wie zerbrechlich und komplex unsere Welt und Körper sind.  Der Name des Kunstwerkes lautet "Sphera con Sphera" und zeigt die Welt umgeben vom christlichen Glauben. Pomodoro kreierte das Kunstwerk in den 60er Jahren für den Vatikan. 
Im Zuge der Besichtigungen der Museen ist es möglich die berühmte und wunderschöne Sixtinische Kapelle anzuschauen! Die Kapelle wurde um 1475 erbaut, unter Papst Sixtus IV und ist mit einigen der wertvollsten Gemälden der Welt verziert. Besonders schön und berühmt ist wohl "Die Erschaffung Adams" von Michelangelo Buonarotti, das Gemälde an der Decke zeigt, wie der Gottvater den Adam mit ausgestrecktem Zeigefinger zum Leben erweckt. 
Die Sixtinische Kapelle ist auch bekannt durch das Konklave der wahlberechtigten Kardinäle, von denen einer zum Bischof von Rom und somit zum Papst, dem Oberhaupt der katholischen Kirche, gewählt wird. Dieses Wahlverfahren findet seit dem 12.Jahrhundert statt, um frei von allen äußeren Einflüssen und inneren Streitereien frei wählen zu können. 
The Vatican Museums are home to the pontificial art collections, which have been treasured over centuries. You can imagine, that the museum is divided in different areas which display the most important masterpieces and statues from the Renaissance art. The Museum was founded by Pope Julius II. in the early 16th century.  
One should bring time to really enjoy all of the works and surprises :) Maybe you will find yourself on a little balcony with a beautiful view, or you discover the bronze sculpture of Arnoldo Pomodoro in the garden. Pomodoro said that the inner ball represents the earth and the outer ball should represent the christianity. The artwork is very complex and seems fragil, like our world. It is called "Sphera con Sphera" and was created in the 1960´s for the Vatican. 
It is possible to see the famous and beautiful Sistine Chapel at the end of the visit! The chapel was built around 1475 under Pope Sixtus IV and it is decorated with some of the most valuable paintings in the world. "The creation of Adam" by Michelangelo Buonarotti is one of the most popular frescos in the world. It can be found on the ceiling of the Sistine Chapel and it shows God and Adam, with near-touching hands. Adam is receiving life from God. 
The Sistine Chapel is also known as the heart of the papal conclave, where all authorized Cardinals convened to elect the new Bishop of Rome, better known as the Pope - the head of the roman catholic church. This electoral process has been taking place since the 12th century, in order to speed up the election and of course that the cardinals are free of all external influences and internal disputes.

Colosseo

Das Kolosseum - es fällt mir nicht schwer zu glauben, dass es das größte Amphitheater der Welt ist! Man sieht ihn schon von Weitem, diesen Koloss. Das Kolosseum wurde ungefähr 80 n.Chr. erbaut, allerdings kann ich kaum glauben, wie das ohne große Maschinen und Kräne möglich war! Wirklich ein unglaubliches Meisterwerk. 
Mit unserer Roma Card konnten wir direkt an der Warteschlange vorbeigehen und das Wunder der Baukunst betreten. Der Blick von oben ins Kolosseum war überwältigend! Hier wurden also unglaublich brutale und gewaltsame Veranstaltungen ausgetragen, nur damit das Kaiserhaus seinen Spaß hatte. Dazu wurden alle freien Bürger Roms mit kostenlosem Eintritt zu dem grausamen Spaß beglückt... Teilweise saßen bis zu 80.000 Zuschauer in dem Amphitheater. 
Bevor das Kolosseum unterkellert wurde, fanden sogar echte Schiffsschlachten auf tausenden Litern Wasser statt! Danach waren vor allem Kämpfe mit exotischen Tieren und Gladiatoren beliebt. 

The Coliseum -  is the largest amphitheater in the world! This is not hard to believe if you are directly in front of it, you will feel so tiny! The Coliseum can be seen from afar. It was built around AD 80 under Titus and it is hard to imagine how the people built it without machines and cranes! It really is an incredible masterpiece.
We were able to walk directly past the queue and enter the wonder of the architecture, thanks to our Roma Card. The view from the top into the Colosseum was overwhelming! We knew that this was the place where incredibly brutal and violent events took place to which all free citizens of Rome had free admission. 
Before the coliseum was under-built with a cellar, the 50.000 to 80.000 spectators had the chance to see real sea battles. Afterwards, especially fights with exotic animals from Africa and the middle-east were very popular. 

Impressions of Rome

Piazza del Popolo
Piazza del Popolo
Foro Romano
Foro Romano
San Giovanni in Laterano
San Giovanni in Laterano
Fontana del Tritone
Fontana del Tritone
Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele
Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele
Villa Borghese
Villa Borghese
0 Kommentare