Riviera Maya - Ein Paradies

Die Riviera Maya im Nordosten der mexikanischen Yucatán Halbinsel ist wirklich ein kleines Paradies - mit unglaublich langen Sandstränden, vielen Palmen, magischen Cenoten, viel Dschungel und einer alten, zauberhaften Hafenstadt der Maya. Kommt mit auf eine kleine Fotoreise in die traumhafte Karibik!

Welcome to the Caribbean

Playa del Carmen
Playa del Carmen

Direkt aus dem großen, bunten México-City ging es nach Cancún. Der Flug mit Interjet dauerte keine zwei Stunden und verlief reibungslos! Cancún gehört nicht zur Riviera Maya, die fängt erst etwas weiter Richtung Playa del Carmen an. 

Auch mit dem Mietwagen klappte alles gut und die Stecke nach Playa del Carmen ist wirklich kein Problem - ca. eine Stunde nur geradeaus. (So wie auch etwas weiter nach Tulum - alles einfach geradeaus.)
Meine Unterkunft befand sich in Playa del Carmen - einst eine Maya Siedlung namens Xaman-Há, dann in den 1960er Jahren ein kleines Fischerdorf mit Fährverbindung nach Cozumel. 
Ziemlich rapide nahm der Tourismus zu und die Stadt entwickelte sich zu dem was sie heute ist. 
Ich denke, Playa del Carmen ist ein guter Ausgangspunkt für Unternehmungen an der Riviera Maya, überhaupt auf der Yucatán Halbinsel - und die perfekte Location für Party Animals. Es gibt gute Restaurants, Shoppingmöglichkeiten, Diskotheken und Clubs, schöne Strände - und mit etwas Glück auch eine ruhige Unterkunft. 
Und doch würde ich persönlich mein Hotel / die Unterkunft nicht noch einmal in Playa del Carmen buchen. Einfach weil ich nicht gerne Feiere und bunte Neonreklame und ständige Werbung für Ausflüge nicht so mag ;) 
Links und rechts außerhalb der Stadt gibt es ruhigere Möglichkeiten und mit einem Mietwagen oder den kleinen Bussen lässt sich alles prima erreichen. 

Riviera Maya - Geheimnisvolle Welt

Geheimnisvolle Maya Ruinen von Tulum
Geheimnisvolle Maya Ruinen von Tulum

Ich freute mich riesig auf die Cenoten, die Maya Ruinen von Tulum und weiße lange Strände mit kristallklarem Wasser. Letzteres war irgendwie gar nicht so einfach für mich zu finden, obwohl es viele schöne Strände gibt - auf Isla Mujeres wurden wir aber schließlich fündig. 

Zurück nach Tulum - den wunderschönen Maya Ruinen hoch oben über der Karibischen Küste, ca. 130km südlich von Cancún. 
Tulu‘um bedeutet soviel wie Festung oder Mauer und ist seit dem 12 Jahrhundert besiedelt. 
Die Ruinen der Maya sind gut erhalten, aber nicht alle sind zugänglich. 
Es ist interessant, dass die Maya in Städten wie Tulum ihren Kalender erstellten, da sie uneingeschränkte Sicht auf den Sternenhimmel hatten. 
Wir malten uns aus, wie romantisch es gewesen wäre, wenn wir zu der Zeit der Maya dort gelebt hätten - und stellten nüchtern fest, dass wir wohl zur unteren Arbeiterschicht gehört hätten und verwarfen den Gedanken wieder... 

Cenoten - Magie im Dschungel

Cenote Dos Ojos
Cenote Dos Ojos

Auf der Yucatán Halbinsel liegen einige wunderschöne Cenoten. Besonders auf der Strecke zwischen Playa del Carmen und Tulum. Wir haben die Cenoten Cristalino und Dos Ojos besucht. Beide sind einen Besuch absolut Wert! 

Und bitte bringt unbedingt eine Taucherbrille und einen Schnorchel mit, ihr werdet es nicht bereuen! (Man kann dort oft auch etwas ausleihen, aber für 250MXN - 10€ gibt es in den großen Supermärkten auch Schnorchel-Sets zu kaufen, welches man dann ständig dabeihaben sollte) 

Die Welt da unten in den Cenoten ist einfach faszinierend - die Farben, das Licht und die Fische. Alles kristallklar! 

Die Cenote Dos Ojos ist das drittgrößte Unterwasserhöhlensystem der Welt und die tiefste Passage liegt bei 119 Metern Tiefe. Man kann dort auch Grotten-/ bzw. Höhlentauchen, doch ich bevorzuge Schnorcheln, allein schon beim Wort Höhlentauchen bekomme ich Atemprobleme!
Hihi... vor allem nach dem Film „Sanctum“ von James Cameron. 
Aber - die Kulisse ist einzigartig, die Tropfsteine von unten und oben zu betrachten, die Taucher aus der Ferne mit ihren Taschenlampen zu beobachten und das bei einer konstanten Wassertemperatur von 25 Grad. 

♥ Cenote Cristalino - ca. 30km südlich von Playa Del Carmen auf dem Highway 307 

150 MXN Pesos pro Person (ca. 6,50€) 
Auch mit dem Kollektivbus kommt man gut zu den Cenoten. Ca. 30 Pesos und immer dem Fahrer sagen, wo man hinmöchte. 
Hinweisschilder in den Cenoten weisen darauf hin, bitte keine Sonnencremes vorm Schwimmen aufzutragen, da sie die Cenoten verunreinigen. 
♥ Cenote Dos Ojos - ca. 47km südlich von Playa del Carmen auf dem Highway 307 
350 MXN Pesos pro Person für die beiden Höhlen, ohne Guide 
Es gibt verschiedene Angebote zu Schnorcheltouren / Tauchtouren auf der Website 
Man fährt vom Highway auf eine Schotterstraße, die ziemlich viele Schlaglöcher hat.
Von dort geht es ca. 2km in den Dschungel hinein bis zur Cenote. 
Nachtrag: Darüber kann man aber hinwegblicken, denn früher war die Cenote nur durch den Dschungel, verbunden mit einer laaaaangen Wanderung erreichbar!

Isla Mujeres

Arm in Arm und betrunken mit Piraten auf der Isla Mujeres - was für eine Vorstellung
Arm in Arm und betrunken mit Piraten auf der Isla Mujeres - was für eine Vorstellung

Mit dem Katamaran ging es für einen Tag auf die Insel "Isla Mujeres" vor Cancún. Auch diese Insel gehört nicht mehr zur Riviera Maya - sie ist dennoch ein Highlight!

Der eingeplante Schnorchelstop war eher unspektakulär und es gab nicht so viel zu sehen. Beim Schnorcheln bin ich leider schon etwas verwöhnt, hehe. Außerdem mussten wir alle Schwimmwesten tragen und uns an einer Leine festhalten. Ähm, naja Vorschriften halt... Ich kam mir allerdings vor, als hätten wir soeben Schiffbruch erlitten -  Menschen in Rettungswesten planschten planlos durch die Gegend und ständig hatte man eine Flosse oder Kamera im Gesicht. Nicht soooo mein Ding ;)

Aber das Blau! Dieses unglaublich krasse Blau des Meeres - das ist einfach ein Traum. Solche Farben habe ich noch nie so gesehen.... Es ist wunder, wunderschön!!! 
Menschen in Rettungswesten treiben unbeholfen im offenen Meer :)
Menschen in Rettungswesten treiben unbeholfen im offenen Meer :)

Die Insel selbst ist schon touristisch, aber nicht ganz so extrem wie Playa del Carmen. Die Nebenstraßen sind sogar super ruhig und sehr schön. Die Strände sind tatsächlich sehr weiß und im Meer kann man schon am Ufer auf den Boden gucken! Die Kulisse wenn man ankommt erinnert an Fluch der Karibik - kleine Holzhütten, ein Steg und es gibt direkt Alkohol. Hehe, ein Paradies nicht nur für Jack Sparrow! Manchmal hätte es mich während des Urlaubes hier tatsächlich nicht gewundert, wenn plötzlich hier und da ein Piratenschiff am Horizont aufgetaucht wäre. Besonders wenn der Wind zulegte und die Wolken dunkel über die Küste hinwegzogen!

Lieblingsplatz
Lieblingsplatz
Wenn dein Kleid zum Häuschen der Oma passt :)
Wenn dein Kleid zum Häuschen der Oma passt :)
Hier fand ich meinen Traumstrand mit glasklarem Wasser!
Hier fand ich meinen Traumstrand mit glasklarem Wasser!

Mitten ins Herz - in die Isla Mujeres habe ich mich tatsächlich ein bisschen verliebt! Die bunten Häuschen, die Strände und das Karibik-Feeling haben es mir angetan. Ob mit dem Katamaran oder der Fähre, kommt unbedingt mal rüber und genießt das laid-back der Karibik! 

Anah Suites Playa del Carmen

Der große Pool mit Meerblick und tollem Sonnenuntergang - reicht definitiv um einige sportliche Bahnen zu ziehen
Der große Pool mit Meerblick und tollem Sonnenuntergang - reicht definitiv um einige sportliche Bahnen zu ziehen

Wer gerne in Playa del Carmen übernachten möchte, der wird sicher fündig - es gibt wunderschöne Hotels am Strand, Apartments, es gibt AirBNBs und Hostels für jeden Geldbeutel und jede Menge Möglichkeiten. Ich empfehle einfach auf den gängigen Seiten im Internet zu suchen, was zu einem passt. 

Ich habe in Playa del Carmen im Anah Suites meine kleine Oase gefunden - mit super großen, modernen Zimmern, schönem Balkon und einem traumhaften Pool über den Dächern der Stadt, mit Meerblick! Jeden Tag wird das Zimmer gereinigt, es gibt zudem Frühstück, Abendessen und eine schöne Poolbar gegen Aufpreise.
Es war mir wichtig ruhig zu schlafen und das ist definitiv möglich - etwas abseits der Partymeile und doch super nah am Zentrum. 
Großer Wohnraum mit Küche, Kühlschrank, Sofaecke und TV
Großer Wohnraum mit Küche, Kühlschrank, Sofaecke und TV
Schlafzimmer mit TV und viel Platz im Bett
Schlafzimmer mit TV und viel Platz im Bett
Der Innenbereich mit Koi-Karpfenteich
Der Innenbereich mit Koi-Karpfenteich
Lieblingsort im Anah Suites
Lieblingsort im Anah Suites

Essen & Trinken in Playa del Carmen

In Playa del Carmen gibt es natürlich recht viele Optionen um satt zu werden. Die ganze 5th Avenue ist überfüllt von Restaurants und Shops. Es ist schon sehr amerikanisch bzw. europäisch ausgerichtet und null authentisch was mexikanisches Essen angeht. Aber gut, trotzdem möchte ich meine Lieblingsrestaurants und Bars hier vorstellen :)

Yummy - super gesunde Fruit Bowls und Smoothies im Fresco Habito
Yummy - super gesunde Fruit Bowls und Smoothies im Fresco Habito

♥ Fresco Habito - Durch Zufall habe ich dieses Restaurant gefunden, der Name klang einfach so vielversprechend. Ganze 3x war ich dort essen und war jedes mal begeistert von den frischen Säften, Fruit Bowls und leckeren Toasts mit Avocado, Peanut Butter, Banane oder Kokos. 

Calle 1 Nte. Centro / ziemlich nah am Strand 

Ambasciata d´Italia
Ambasciata d´Italia

♥ Ambasciata d´Italia - auch hier waren wir zweimal essen. Die Pizza ist super lecker, der Service top und das Ambiente total schön! Im Restaurant gibt es einen kleinen "Garten" und das Gebäude von Innen ist an sich schon ganz nett.

5ta Avenida, Corner with Calle 24

 

Einmal haben wir noch Tacos gegessen, aber die waren leider wirklich nichts besonderes, wenn man die Tacos aus Mexico-City gewohnt ist. 

Dafür gibt es unten am Strand kleine nette Bars und Beach Clubs, wo man toll sitzen kann und die Wellen und das Meer direkt vor sich hat! Die Cocktails sind auch lecker, besonders der Pina Colada war überragend. 

♥ El Paraiso Beach Club kann ich nur empfehlen 

Aber lauft abends mal selber am Strand lang (Zwischen Calle 6N und Calle8) und schaut was euch gefällt! Ich fand die Beach Bars dort super schön und gemütlich. 

Hasta la vista!

Oh du wunderschöne Karibik! Ich kann es kaum erwarten im Dezember mit meinem Travelbuddy wiederzukommen! Es war einfach herrlich! 

Ich bin wirklich dankbar, dass ich schon wieder einen neuen Ort auf dieser Welt kennenlernen durfte, der so sehenswert und paradiesisch ist. 
Diese Gegend endlich mal mit eigenen Augen gesehen zu haben, war ein kleiner Traum und ein schönes Abenteuer. Ich freue mich aufs Wiedersehen - hasta la vista :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0